Komponisten:

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

 

Racine Philippe

(1958)

Racine Philippe


Biographie
Philippe Racine studierte Flöte in Basel und Paris. Er gehört zu den vielfältigsten Musikern seiner Generation, ist er doch nicht nur ein brillanter Interpret des traditionellen Flötenrepertoires, sondern auch ein engagierter Verfechter der Musik unserer Zeit, auch in den Bereichen Improvisation und Jazz. Diese Vielfältigkeit brachte ihn zwangsläufig mit Musikern wie Ernesto Molinari, Heinz Holliger, Jürg Wyttenbach, Thomas Demenga, Andràs Schiff, Bruno Canino, Brigitte Meyer u. a. zusammen, mit denen er regelmässig auftritt. Philippe Racine konzertiert als Solist und Kammermusiker in ganz Europa, Kanada, den USA, Lateinamerika und im Mittleren Osten. Eine beachtliche Diskographie, sowie zahlreiche Hörfunk- und Fernsehproduktionen zeugen von seiner ausserordentlichen Musikalität.
Philippe Racine tritt auch vermehrt als Komponist in Erscheinung. Seine Werke wurden an internationalen Festivals für Neue Musik mit Begeisterung aufgenommen. Promenade, sein Geigenkonzert mit dem französischen Geiger Raphaël Oleg als Solisten, wurde am Lucerne Festival im September 2001 zu einem grossen Erfolg.
Philippe Racine unterrichtet an der Zürcher Hochschule der Künste und lebt in Paris.


Werkliste
Chanson Triste (1992)
für Flöte
Nepomuk Musik Verlag
c/o Breitkopf & Härtel Musikverlag
Walkmühlstrasse 52
D-65195 Wiesbaden
BRD
Tel. +49 (0)611 45 0080
vertrieb@breitkopf.de
www.breitkopf.com
D-Tonation (1995)
für Flöte solo
Dauer: 4' 00"
Manuskript
Promenade (2000-2001)
für Violoncello solo und Ensemble (2,1,1,B-Klar,1 - 1,1,1,0 - Schlgz, Cel - 2,1,1,1)
Dauer: 28' 00"
Manuskript
3 Lieder (2001)
pour voix et piano
Text: Robert Walser
Dauer: 4' 00"
Manuskript
Absences (2003)
für 12-stimmigen Chor und Flöte/Bassflöte
Text: Paul Eluard, Guillaume Apollinaire
Dauer: 15' 00"
Manuskript
Des Astres (2003-2004)
pour piano
Dauer: 15' 00"
Manuskript
Chansons à Lou (2004)
für Mezzosopran, Flöte (Picc, B-Fl), Violine (Va), Violoncello und Klavier
Text: Guillaume Apollinaire
Dauer: 15' 00"
Manuskript
Volons le ciel (2005)
pour 2 violoncelles
Dauer: 12' 00"
Manuskript
Trois Axes (2006)
pour 3 sax altos
Dauer: 5' 00"
Manuskript
L'Humeur vagabonde (2009-2010)
pour flûte et contrebasse
Dauer: 5' 00"
Manuskript
À corps perdu (2010)
für AltSax solo
Dauer: 5' 00"
Manuskript
Poème de l'usure (2010)
für Orchester (1,1,1,BassKlar,1/1,1,1,0/Schlzg/Hf/Str[2,1,1,1])
Dauer: 15' 00"
Manuskript
En attendant l'aube (2012)
Concerto
pour flûte et petit ensemble (clar/perc/pf/v,vc)
Dauer: 11' 00"
Manuskript
presto - pensoso (2012)
pour orchestre à cordes
Dauer: 4' 00"
Manuskript
Des amours (2012-2013)
für grosses Orchester (Pic,2,2,2,BassKlar,2/4,4,3,1/Pk,3Schlzg/Hf/ Str[16,14,12,10,8])
Dauer: 17' 00"
Manuskript
Diskographie
Bibliographie
Drees, Stefan: Philippe Racine: Works, in: Dissonanz 120 (2012), S. 84-85